Du bist Transdev

Logo

Viele gute Gründe für Transdev

Die Transdev GmbH mit Sitz in Berlin ist mit rund 7.350 Mitarbeitenden und einem Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro der größte private Mobilitätsanbieter in Deutschland. Unsere Tochtergesellschaften im Bahn- und Busbereich bringen mit unseren modernen Fahrzeugen jährlich rund 270 Millionen Fahrgäste sicher und komfortabel an ihr Ziel. Daneben ist Transdev in Deutschland zweitgrößter Dienstleister beim Vertrieb von Fahrkarten und organisiert individuelle, auf den Kunden abgestimmte Mobilitätsangebote. Transdev in Deutschland ist Teil der weltweiten Transdev-Gruppe, einem der führenden internationalen Mobilitätsdienstleister mit Sitz in Paris mit aktuell 85.000 Mitarbeitenden in 18 Ländern und den Anteilseignern Caisse des Dépôts sowie der inhabergeführten RETHMANN-Gruppe.

Zusammenfassend: • Mitarbeiter: rund 7.350 MA • Fahrgäste: rund 270 Mio. • Umsatz: mehr als 1 Mrd. Euro • BusKm: rund 135 Mio. BusKm • ZugKm: mehr als 45 Mio. ZugKm • Anzahl Busse: mehr als 3.200 • Anzahl Triebwagen: 415 • Anzahl Reisezugwagen: 22 • Anzahl Lokomotiven: 7 • Anzahl Straßenbahnen: 31 • aktive Tochtergesellschaften: 62

Weitere Informationen über Transdev finden Sie hier

Arbeiten bei Transdev

  • Arbeit mit Menschen
  • Feste Arbeitszeiten
  • Tarifliches Festgehalt
  • Familiäre Atmosphäre
  • Arbeitsplatzsicherheit
  • Entwicklungsmöglichkeiten

Unsere Mitarbeiter sind unser Erfolgsfaktor. Rund 7.350 Mitarbeiter der Transdev-Gruppe sind unermüdlich auf Deutschlands Schienen und Straßen im Einsatz, um Menschen sicher an ihr Ziel zu bringen. Das Wohl aller Beschäftigten und die Schaffung fairer Arbeitsbedingungen liegen uns deshalb besonders am Herzen. Zu den Transdev-Stellenangeboten geht es: hier

Transdev - Wettbewerb auf der Schiene

An der roten Ampel warten, während andere rechts und links ungehindert vorbeirauschen: Dieser Autofahrer-Albtraum ist für viele Pendler im Schienenpersonennahverkehr bittere Realität. Auch 20 Jahre nach der Liberalisierung des Schienenverkehrs in Deutschland besteht zwischen den Eisenbahnverkehrsunternehmen immer noch eine Ungleichbehandlung: Eine unfaire Ampelschaltung auf dem oft überlasteten Schienennetz bevorzugt nicht nur den schnelleren Fernverkehr, sondern oft auch den langsameren Güterverkehr. In einem kurzweiligen Erklärvideo fordert die Transdev-Gruppe, Deutschlands größter privater Betreiber von Bahn- und Busverkehren, gleiche Ampelschaltungen für alle.