Wiedereinführung des Regelfahrplans

ab dem 01. Mai

Anfang 2019 hatte die Trans Regio zur Stabilisierung des Fahrplans ein reduziertes Ersatzkonzept in Absprache mit den Aufgabenträgern eingeführt. Es gab zwischen Köln Messe, Messe/Deutz und Mainz Hauptbahnhof ein eingeschränktes Angebot.

Ab dem 01. Mai 2020 wird der Regelfahrplan wieder ohne Einschränkungen eingeführt. Trans Regio kann aufgrund von einem in den vergangenen Monaten engagierten Personalmanagement und der nachhaltigen betrieblichen Ausbildung neue Triebfahrzeugführer gewinnen. Die Trans Regio verfügt jetzt über einen Personalbestand, der einen reibungslosen Regelbetrieb wieder ermöglicht.

„Unser Dank gilt allen Fahrgästen und deren Geduld. Wir freuen uns ab dem 1. Mai mit neuer Kraft den Regelfahrplan wieder uneingeschränkt bedienen zu können“, sagt Ingo Pfundstein, Geschäftsführer der Trans Regio (Mittelrhein- Bahn).

Trotz der Corona-Pandemie und den damit beschlossenen momentanen Vorsichtsmaßnahmen wird der Regelfahrplan der Trans Regio vollumfänglich ab dem 01. Mai 2020 wieder bedient. Dies bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt vor allem an den Wochenenden deutliche Verbesserungen im Fahrplanangebot spürbar sein werden. Der in manchen Tageslagen im Ersatzkonzept gefahrene Zweistundentakt entfällt. An jedem Wochenendtag wird von Betriebsbeginn bis Betriebsschluss wieder ein stabiler Stundentakt angeboten. Zwischen Mainz und Bingen verkehrt die MittelrheinBahn montags bis freitags im gewohnten 30-Minuten-Takt. Weiterhin werden sämtliche Verstärkertakte zwischen Mainz und Koblenz wieder gefahren.

Zu beachten sind allerdings die Baumaßnahmen der DB Netz AG, die zu Fahrplanabweichungen und Einschränkungen auch bei der Trans Regio führen werden. Weitere Informationen sind unter anderem auf unserer Homepage zu finden.